Was ist HALE®?

HALE® ist ein naturverbundener Entwicklungsweg für Mensch und Pferd. 

Unser Bestreben ist es Sie dabei zu unterstützen, wach, bewusst, innerlich frei, eigenverantwortlich und sozial kompetent Ihr wahres Selbst zu verwirklichen. 

Pferde sind dabei Ihre Gefährten, Partner und Lehrmeister, die sich gemeinsam mit Ihnen weiterentwickeln. Verbunden mit der Natur kommen Sie wieder in Kontakt mit Ihrem eigenen unverfälschten Sein, Ihren Kraftquellen, Ihrer Kreativität und Ihrem Lebenssinn. 

HALE® steht für die Initialen von Horse-Assisted Liberal Education. Übersetzt, Pferdegestützte Freiheitliche Bildung. Das englische Wort "hale" bedeutet heil, gesund. Das ist auch das Anliegen von HALE® - das Wohlergehen von Mensch, Pferd und Natur. 

Das Konzept von HALE® wurde von Susanne E. Schwaiger entwickelt und gründet auf mehr als 20 Jahren Berufserfahrung in pferdegestützter Persönlichkeitsbildung und Coaching, sowie auf über 40 Jahren Erfahrung mit Pferden.Die Wurzeln von HALE® entspringen den Grundlagen moderner Psychologie, Erlebnispädagogik und Coaching, sowie der Lebensphilosophie des Zen. Die freiheitliche Interaktion mit Pferden stützt sich auf Erkenntnisse der Verhaltensforschung und respektiert die Natur des Pferdes. Es wird darauf geachtet, das Pferd als Partner einzubinden und es nicht zu instrumentalisieren.

HALE® ist freiheitlich, friedfertig und partnerschaftlich.

 

Unsere Vision

"Nichts sieht hinterher so einfach aus wie eine verwirklichte Utopie."

(Wernher Freiherr von Braun - Physiker)

Die meisten Menschen wünschen sich ein friedliches respektvolles Miteinander, eine saubere Umwelt, soziale Gerechtigkeit, achtsamen Umgang mit anderen Lebewesen - und doch sieht die Realität im Außen oft ganz anders aus. Wenn wir doch „gute Menschen“ sein wollen, warum ist dann unsere Welt nicht längst „schöner und besser“? Sind wir nicht zufriedener und glücklicher? Meine These lautet:

Es bedarf eines bewussten, innerlich freien, sozialkompetenten, eigenverantwortlichen Menschen, der sein ethisches Wertebewusstsein entwickelt hat und in der Lage ist, sein wahres Selbst voll und ganz zu verwirklichen,

denn dieser wird auf ganz natürliche Weise, achtsam und respektvoll mit sich selbst, anderen Menschen, Tieren und der Natur umgehen, zufrieden und erfüllt sein Leben meistern.

Mit HALE® und seinen Seminar- und Ausbildungsangeboten möchten wir zu dieser Entwicklung einen Beitrag leisten.

Bei uns finden Sie ein geschütztes Umfeld vor, in dem die Welt noch halbwegs in Ordnung ist und ein respektvolles Miteinander zum Standard gehört. Hier können Mensch und Pferd ohne Leistungsdruck miteinander sein und wachsen. Wir schaffen für Sie einen Raum, jenseits des lauten, fordernden Alltags mit seinen oftmals menschenfeindlichen Anforderungen und künstlichen technisierten Welten, damit Sie wieder Ihrer eigenen inneren Stimme lauschen und sich nach dem neu auszurichten können, was für Sie wirklich zählt.

Hier lernen Sie die Natur des Pferdes, seine Sprache und Herdenrituale kennen. Sie erleben seine tiefe Bereitschaft zur freiwilligen Kooperation, wenn Sie bereit sind, sich auf seine Welt einzulassen. Eine Partnerschaft, die beiden Wesen gleichermaßen dient, indem sie die Entwicklung von Mensch und Pferd fördert.

Ein „Garten Eden“? In gewissem Sinne ja. Etwas „weltabgewandt“, damit Sie in der Stille der Natur wieder Ihre eigenen Impulse wahrnehmen können, aber nicht „weltfremd“, denn das, was Sie bei HALE® lernen und erfahren, dient Ihnen später in allen Lebensbereichen.

Wir möchten Sie dabei unterstützen, bewusst, innerlich frei und sozial kompetent Ihren selbstbestimmten Weg zu gehen, um Ihr wahres Selbst zu verwirklichen.

 

Der neue Weg

Im Umgang mit Pferden, werden wir mit einer Fülle alter Methoden und Einstellungen konfrontiert. Sie alle stammen aus einer Zeit, in der das Pferd primär als Nutztier seine Verwendung fand. Um seine reibungslose Funktion zu gewährleisten wurden Methoden entwickelt, die nach dem konditionierenden Prinzip von Lob und Strafe das Pferd zu einem mehr oder weniger willigen Erfüllungssklaven machten. 

Heute haben Sie die Möglichkeit, eine ganz neu geartete Partnerschaft mit Ihrem vierbeinigen Gefährten einzugehen. Das erfordert ein wenig Umdenken und neue Wege des Miteinanders. Was Sie dazu brauchen, lernen Sie bei HALE®.  

 

 

Freiheitliche Bodenarbeit mit Pferden

Freiheitliche Bodenarbeit mit Pferden nach HALE® versteht sich als Grundlagen- und Beziehungsarbeit mit dem Pferd

Sie ist der Schlüssel zu einer natürlichen, klar definierten, partnerschaftlichen Beziehung, auf der alles andere, wie zum Beispiel das Reiten, wunderbar aufgebaut werden kann. 

In der freiheitlichen Bodenarbeit mit Pferden tauchen Sie in die natürliche Welt des Pferdes ein, erlernen seine Sprache und verwenden diese neuen Kompetenzen als Mittel der Verständigung. Treten Rangordnungsthemen auf, so werden diese friedfertig und pferdegerecht geklärt. Mensch und Pferd wachsen zu einer innigen tragfähigen Beziehung zusammen, in der sich das Pferd gerne freiwillig einbringt. 

Freiheitliche Bodenarbeit eignet sich für Pferde aller Rassen und jeden Alters, insbesondere zur Ausbildung junger, sowie zur Korrektur schwieriger Pferde.

 

 

HALE® - Pferdegestützte SELBST-Entfaltung

Pferdegestützte SELBST-Entfaltung unterstützt Sie dabei, sich verborgene Potenziale  zu erschließen und mehr Raum für Kreativität, gesunde Beziehungen, Lebenserfolg und Lebensglück zu schaffen. 

Wir verlagern den Fokus verstärkt auf die Feinheiten der Kommunikation, die sich auf der Beziehungsebene zwischen Mensch und Pferd zeigen. Sie werden erstaunt sein, wie gut sich die dabei gewonnenen Einsichten auch auf andere Lebensbereiche übertragen lassen. Sie gewinnen dadurch nicht nur eine innigere und freiere Beziehung zu Pferden, sondern auch viele neue Ansatzmöglichkeiten, Ihre zwischenmenschlichen Beziehungen zu verbessern, klarer bei sich selbst zu sein und sich selbst zu verwirklichen.

Im Pferd finden Sie dabei einen Coach, der Ihnen ehrlich mitteilt, wie Sie nach außen wirken und gleichzeitig einen Freund, mit dem Sie die gewonnenen Erkenntnisse gleich in der Begegnung unmittelbar umsetzen können.  

 

Das Wesen des Pferdes

Die besonderen Eigenschaften unseres Partners Pferd

In ihrer natürlichen Welt leben Pferde im Herdenverband. Sie verfügen über ein differenziertes Sozialverhalten. Sie sind kontaktfreudig und beziehungsorientiert, werden aber nicht emotional abhängig.

Sie sind Beutetiere und darauf angewiesen, Situationen und auch ihr Gegenüber schnell und sicher einschätzen zu können. Sie haben ein feines Gespür für Echtheit und erkennen, wann wir authentisch sind, und wann nicht. Sie sind wahre Meister der Körpersprache - und gerade das verbindet sie mit uns Menschen. Auch unsere erste Sprache ist non-verbal.

Darüber hinaus sind Pferde individuelle Persönlichkeiten, auf die wir uns einstellen müssen - ganz so, wie im „richtigen“ Leben in unserem sozialen Umfeld.

 

Der Synergieeffekt

Die Magie der Mensch-Pferd-Begegnung

Wenn wir einem Pferd begegnen und es uns gelingt, alles beiseite zu legen, was wir an Vorstellungen vielleicht noch in uns tragen, wie Mensch und Pferd miteinander sein sollten, dann öffnet sich uns ein ganz neuer Raum des Miteinanders.

Wir erleben unser vierbeiniges Gegenüber als Wesen mit individueller Persönlichkeit, hoher Intelligenz, sehr differenziertem Ausdrucksverhalten, beeindruckenden sozialen Kompetenzen und der genialen Fähigkeit, sich von unseren Masken und Schutzschilden nicht blenden zu lassen. Unser vierbeiniger Partner reagiert unmittelbar und wahrhaftig auf das, was er von uns wahrnimmt.

Gleiten wir in alte Automatismen und negative Glaubenssätze ab, so verlagert sich unsere Aufmerksamkeit in die Vergangenheit und wir verlieren an Präsenz in der Gegenwart. Pferde zeigen dies an, in dem sie das Interesse verlieren, respektlos oder unsicher werden.

Die Veränderungen im Verhalten des Pferdes werden im Coaching mit dem persönlichen Erleben unseres Klienten abgeglichen. Die inneren oftmals hinderlichen Strukturen des Denkens, Fühlens und Handelns können so bewusst werden. Nun wird der Weg frei Alternativen zu finden und auszuprobieren.

Der Veränderungsprozess beginnt - zum eigenen individuellen Wohl, zum Wohl des persönlichen Umfeldes im Beruf und im Privatleben, zum Wohl der Natur, denn ein bewusster befreiter Mensch wird selbstverständlich darauf achten, dass er unsere gemeinsamen Ressourcen achtet und schont, zum Wohl des Pferdes, denn es wird gehört und in seiner Natur respektiert - und nicht zuletzt zum Wohl des Ganzen, denn Entwicklung ist ein evolutionärer Prozess auf individueller und kollektiver Ebene, der das Menschsein nachhaltig veredeln kann.

Am Ende sind alle Beteiligten weit über sich selbst hinausgewachsen und im gemeinsamen Wirken ist unsere Welt ein Stückchen bewusster, freier, friedfertiger und partnerschaftlicher geworden.